Euroschlüssel

Für Menschen mit Behinderung ist das Benutzen öffentlicher Toiletten oft mit Problemen verbunden. Die Toiletten sind meist nicht barrierefrei zu erreichen oder auch häufig zu eng gebaut. Über 9.000 spezielle Behindertentoiletten in ganz Europa, die nur mit dem besonderen Euro-WC-Schlüssel zugänglich sind, schaffen hier Abhilfe. Der Schlüssel kann im Bürgerservice persönlich, telefonisch, per Telefax oder E-Mail beantragt werden.

 

Der Euro-WC-Schlüssel, das Verzeichnis "Der Locus" und der blaue Aufkleber mit dem Rollstuhlfahrersymbol sind im Bürgerservice erhältlich.

Passend zum Schlüssel bietet der Bürgerservice zusätzlich auch das europaweite Verzeichnis "Der Locus" mit allen vorhandenen Behindertentoiletten sowie blaue Aufkleber mit Rollstuhlfahrersymbol für das Auto an.

Das Euro-Zylinderschloss und der Euro-Schlüssel bilden ein europaweit einheitliches Schließsystem für behindertengerechte Toilettenanlagen. Sie können europaweit in Städten, Autobahnraststätten, Bahnhöfen und Freizeitanlagen mit dem Euro-WC-Schlüssel genutzt werden.

Wer ist berechtigt?

Anspruch auf einen EURO-WC-Schlüssel haben Personen

  1. mit den Merkzeichen aG, B, H oder Bl, unabhängig vom Grad der Behinderung,
  2. mit dem Merkzeichen G und einem Grad der Behinderung von mindestens 70,
  3. auch ohne Merkzeichen, aber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 80,
  4. mit einer Erkrankung an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa oder mit einer chronischen Blasen- oder Darmerkrankung
  5. und Stomaträger



Notwendige Unterlagen

  1. Schwerbehindertenausweis
  2. Personalausweis
  3. ärztliches Attest bei Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, chronischen Blasen- oder Darmerkrankungen sowie bei Stomaträgern